Rauhzahndelfin

Lateinischer Name: Steno bredanensis
Vorkommen: subtropische bis gemäßigt warme Weltmeere
Nahrung: Kopffüßler und Fische
Größe: 2 – 2,60 m
Gewicht: 100 – 150 kg

Milagro - Segeltörns und Whale Watching: Rauhzahndelfin

Zeichnung: Lea Marie Brederlau

Sie kommen in allen tropischen bis warm-gemäßigten Gewässern aller Ozeane auf der Welt vor. Über das Verhalten von Rauzahndelphinen ist wenig bekannt. Wissenschaftlich gelten sie noch als wenig erforscht.

Die „Rauzähne“ haben ihren Namen ihrem einzigartigen Zahnschmelz zu verdanken. Dieser ist mit feinen Längsfalten überzogen, daher der Name. Sie stellen eine sehr spezielle Delphinart dar. Ihr Äußeres, insbesondere die ungewöhnliche Kopfform erinnern sehr an einen Urdelphin. Begegnungen mit ihnen können von totaler Distanz bis zu hautnahem Kontakt gehen.

Hält man ein Hydrophon ins Wasser, können sie vor lauter Neugierde nicht widerstehen, ein „Interview“ zu geben. Rauzahndelphine können das ganze Jahr über vor La Gomera angetroffen werden.

Milagro - Segeltörns und Whale Watching: Rauhzahndelfin

Sie erinnern an „UrDelfine“

Milagro - Segeltörns und Whale Watching: Rauhzahndelfin

typisches Formationsschwimmen

Milagro - Segeltörns und Whale Watching: Rauhzahndelfin

Kontaktaufnahme

Milagro - Segeltörns und Whale Watching: Rauhzahndelfin

Auf Entdeckungsreise

» zurück zur Übersicht: Wale & Delfine

Die Kommentare wurden geschlossen